Mondlandschaft und stürmischer Tagesabschluss

SanJose023

Atompilz?

Heute Morgen müssen wir noch Wasser bunkern bevor wir San José verlassen, aber die Fahrt geht eh nur ein paar Kilometer eine Piste entlang zum Playa de Monsul. Es ist schön ruhig und es stehen nur zwei PKW auf dem großen Parkplatz. Am Strand erwartet uns eine tolle Landschaft die vor Jahrmillionen durch die Vulkantätigkeit hier erschaffen wurde. Das Meer hat im Laufe der vielen Jahre tolle Formen aus dem Gestein gewaschen. Der Fels und auch der Sandstrand sind sehr dunkel, fast schon schwarz gehalten, aber nebenan sind weiße Gesteinsschichten die so hell in der Sonne leuchten das es schwer fällt daruf zu blicken. Wir laufen lange Gedankenversunken am Strand umher und genießen einfach nur das wir hier sein dürfen. Das Hinterland ist Ödnis pur es würde mich nicht wundern wenn dort ein paar Indianer aufgetaucht wären. Zum Abend hin haben wir unseren Standort nach Cabo de Gata verlegt wo uns ein herber Sandsturm erwartet. Wir stehen nur ein paar Meter vom Strand und der Sand pfeift uns regelrecht um die Ohren. Jetzt hat es sich etwas beruhigt, nur das Meer donnert noch an die Küste. Gerade wird mein gute Nacht Eis serviert, und wie sollte es anders sein? Wir sind hundemüde und es ist schon lange dunkel.

 

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.