Am Meer zwischen bizarren Felsen

MesaRoldan005

Playa de los Muertos

MesaRoldan008

Felsenwunder

MesaRoldan006

Alleingelassen

MesaRoldan007

Meerestanz

MesaRoldan009

Verbrannter Fels

Bizarres finden wir im Nationalpark Cabo de Gata auf Schritt und Tritt. Der Playa de los Muertos ist nur ein Beispiel.
Ei leichtes brummen kommt aus Richtung Carboneras. Entweder stammt vom Kohlekraftwerk oder aus der Zementfabrik. Würde der Wind drehen wäre es still bis auf das brausen der Wellen die den groben Kies den Strand immer und immer wieder heraufspült. Die Felsenküste bildet ein chaotisches Ensemble aus zusammengebackenen Steinen die aus dem Meeresboden auftauchen. Zeichen der vulkanischen Aktivität die hier vor ewigen Jahren aktiv war.
Wenn ich nicht gerade nach Norden schaue, wo ich die Mole des Kraftwerkes sehe, denke ich ich bin auf dem Mars oder sonstwo.
Das Meer hat in seiner ewig dauernden Tätigkeit die seltsamsten Formen heraus gewaschen. Das geht von kleinen Löchern im Fels bis zu dem alleinstehenden kleinen Plateau das ganz alleine dem Meer trotzt und gesichtsähnlichen Grimassen in der Steilküste. Im krassen Gegensatz leuchten die wundervollen Farben des Meeres.

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.