Ein langer Spaziergang

Orgiva092

Guten Morgen Du Esel!

Er weckte uns heute Morgen, unser Nachbar der Esel mit seinem durchdringenden IhhhhhAhhhhh. Ich habe schon Befürchtungen das er etwas schlechtes gegessen hat aber Heike sagt mir das es normal sei und die Esel immer so bescheuert blöken. Na ja, woher soll ich das denn wissen, bin ja schließlich Keiner!
Wir wollen nur etwas durch die Gegend schlendern, so haben wir es uns vorgenommen, an der Straße lang die ich vor ein paar Tagen mit dem Fahrrad ausgetestet hatte. Es geht eine Rambla hoch die vom Rio Guadalfeo kommt und dann die Straße kreuzt. Zuerst geht es vorbei an fetten Bambusbüschen und schließlich erscheinen die ersten Zitronenbäume bevor wir auf die Straße abbiegen. Sie ist schmal und windet sich an den Häusern vorbei, rechts ist das Tal des Rio Guadalfeos, der etwa einen Abstand von achthundert Metern hat. Hier wird sehr viel Obst und Gemüse angebaut, Oliven, Orangen, Zitronen aber auch dicke Bohnen die zwischen den Bäumen gedeien. Natürlich lungern hier auch haufenweise Dorfköter herum die erst einmal ein fürchterliches getöse machen, dann aber schwanzwedelnd um einen herumschleichen. Wir kommen schließlich an das Ende des Weges und landen am Rio Guadalfeo den wir hier überqueren müssen. Er führt heute mehr Wasser und es ist eine ganz gute Strömung, aber das Wasser ersfrischt, denn schließlich kommt es von ganz oben, von den schneebedeckten Gipfeln der Sierra Nevada. Wir lassen die Staustufen links liegen und gehen durch das Geröll, es sieht hier aus wie auf einem unbesiedelten Planeten, unwirtlich und vollkommen chaotisch. Die letzte große Flut 2009 hat das Landschaftsbild doch nachhaltig verändert. Wir kommen bei den Aussteigern in Los Cigarrones vorbei und denken uns wo Tony wohl seine Hütte hat. Vor Los Tablones müssen wir wieder über den Fluss, hier ist es aber einfacher, denn es gibt eine Furt durch die auch Autos fahren. Uns wollte der Fahrer eines alten klapprigen Landrover mitnehmen, aber wir wollen ja laufen. Bald darauf sind wir wieder am Auto, pünktlich zur Mittagszeit. Den Nachmittag verbringen wir mit Vorbereitungen zur Abfart und Abends gibt es dann wieder einen ganz tolle Salat aus Gemeinschaftsarbeit.

 

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.