Es geht los!

Vorbereitung001

Die letzten Vorbereitungen

AufderFahrt001

Fahrpause

Koeln001

Stellplatz in Köln, Emmy-Nöther-Straße

Pont_a_Mousson001

Farbenspiel an der Mosel

Pont_a_Mousson002

Abends an der Mosel in Pont à Mousson

Pont_a_Mousson003

Die Artisan Boulangerie: Etwas späte Weihnachtsdeko

So, jetzt haben wir alles erledigt was es zu erledigen gibt und ich sitze schon ganz ungeduldig im Wohnmobil und versuche der ganzen Verkabelung Herr zu werden. Genau, früher hatte man ne anständige Landkarte und heute geht es ohne Navi, Smartphone und Tablet nicht mehr. Na ja, Spaß bringt es aber schon. 🙂
Als wir Hamburg umfahren haben, ja sogar ohne jeglichen Stau, hatten wir richtiges Abbschiedswetter, es regnete wirklich schön ergiebig und es war saukalt, ich glaube so um drei Grad. Immerhin im Plusbereich!
Zur Strecke gibt es nicht viel zu sagen, außer das wir die A1 Richtung Köln gewählt haben.
Spätnachmittags sind wir dann auf einem Stellplatz direkt unterhalb der Autobahn angekommen. Praktisch gelegen zwischen Matratzengeschäften, Spielzeugläden, Elektronik.- und, Futterdiscounter. Alles was das Herz begehrt. Am besten ist allerdings der Bahnanschluss. Von hier aus kommt man locker in die Innenstadt Kölns. Mal schauen, vielleicht machen wir es ja auf der Rückfahrt wenn es wärmer ist.
Heute Morgen haben wir noch mal zu Fuß eine kleine Runde gedreht und die frische Luft genossen. Dann sind wir wieder auf die Bahn Richtung Luxemburg. Hier können wir nur von den 1,195 € für einen Liter edlen Diesel berichten, um dann nach Frankreich weiter zu fahren. Irgendwann konnte sich unsere französische Joe-Mobil Karte wieder in ihrer Heimat anmelden. Na ja, so lange sind wir ja auch nicht aus Frankreich weg. 🙂
Jetzt stehen wir an einem tollen Stellplatz an der Mosel in Pont à Mousson und wundern uns das hier so viele Wohnmobile stehen, Norweger, Holländer und ein Deutsches haben wir auch gesehen. Acht Euro incl. Strom, Duche und Ver.- und Entsorgung finden wir voll o.k.
In der späten Dämmerung haben wir noch mal die City angeschaut. Typisch französisches Chaos aus Autos, Bussen und massenweise Kindern die Schulschluss hatten. Alles in Allem eine ruschelige und laute Angelegenheit. Aber es gibt auch ein paar schöne Momente die wir genossen haben. Ich glaube wir bleiben noch einen Tag um die Gegend etwas zu erkundschaften.
Ach ja, etwas verdutzt sind wir ja doch das wir in einigen Orten hier in Frankreich noch die Weihnachtsbeleuchtung sehen. Der Hit war dann aber die Artisan Boulangerie. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.