Hobbithöhle und Salatköpfe

Villaricos003

Die Küche der Hobbithöhle

Villaricos002

Eine der Speisekammern der Hobbithöhle. Leider leer!

Villaricos004

Verlassener Campingplatz

Villaricos001

Ernte der Salatköpfe

Villaricos005

Blütenpracht

Villaricos006

Wieder zu Hause

Ja, ich hab tatsächlich eine gefunden, eine richtige Hobbithöhle! Ihr kennt keine Hobbits? Dann solltet ihr es aber schleunigst nachholen! Ja, wo war ich stehen geblieben? Hobbithöhle, die runden Fenster und die runden Türen mit einem Messingknopf in der Mitte. Ich bin heute, nach einem ausgiebigen Mittagessen ohne Mittagsschlaf, auf mein Fahrrad gesprungen, denn ich habe an einer Infotafel etwas von Minen gelesen und so etwas zieht mich immer magisch an und dafür lass ich auch gerne ein Mittagsnickerchen sausen. Ich starte an der Rambla in Villaricos und fahre ins Landesinnere, aber ich komme nicht weit und rechts steht ein runder Turm mitten auf einem Felsen. Die Versuche da ran zu kommen schlagen jämmerlich fehl weil man immer über iergendwelche Zäune klettern und über bestellte Gemüseacker muss. Ich will also grade wieder zur Straße da seh ich ein paar Ruinen und weil mich Ruinen magisch anziehen….alles klar? Ich kämpf mich also durch Gestrüpp und finde mich bald in mitten eines ehemaligen Gebäudes. Nichts weiter interessantes denke ich und gehe weiter rein und bin erstaunt das es noch weiter hinein geht, hinein in den Berg. Es ist angenehm hier drin, obwohl es in solchen Gemäuern ja meist unangenehm müffelt. Hier aber nicht. Die rundlichen Durchgänge sind sehr niedrig und die kleinen Räume die sich da hinter auftun haben auch diese Fassähnliche Decke. Blöderweise habe ich keine Taschenlampe mit und viele Durchgänge bleiben mir verborgen. Einen Hobbit habe ich allerdings nicht getroffen, ich habe wohl etwas zu laut herumgepoltert. Aber ich glaube nicht das hier noch Hobbits wohnen, denn die Speisekammern waren alle leer und das ist absolut unmöglich bei Hobbits. Zu den Minen komme ich leider nicht ganz hin weil die Durchfahrt nicht erlaubt ist. Schade, oder ich hab mal wieder zu viel schiss von einem Kettenhund zerfleischt zu werden. Allerdings stromer ich durch eine verlassene Bergarbeitersiedlung.
Überall in dem Tal wird kräftig bewässert und natürlich Grünzeugs angebaut. Salat, dicke Bohnen, Blumenkohl und unter den Plastiktüten Tomaten. Die Salatköpfe werden gerade geerntet. Es stehen Reisebusse auf den Feldern die die Erntearbeiter hier her karren und daneben stehen die Auflieger in die die Gemüsekisten gleich rein geladen werden. Schade das es heute überwiegend bedeckt war und es hat sogar geregnet, so etwa 337 Tropfen auf zehn mal zehn Meter, wie unangenehm!

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.