Ja und?

Orgiva020Wir sind seit Januar unterwegs und jetzt machen wir uns auf den Heimweg. Wir haben viel gesehen, viel erlebt und viele nette Menschen kennen gelernt.
Bei solchen Abschieden kommen auch immer Fragen und Gefühle auf die in uns drinnen so einiges in Bewegung bringen. Fragen wie zum Beispiel: Haben wir genug unternommen, haben wir genug gesehen? Die Palette lässt sich noch viel weiter spinnen. Bei den Gefühlen ist es nicht anders nur lassen die sich nicht so einfach beschreiben und definieren, aber egal.
Dieses Jahr war ganz anders als das letzte Jahr, aber es fing ja schon mit dem Sturm an der uns bis nach Südspanien begleiten sollte und immer von vorne kam und die Panne in Montpellier. Irgend etwas schien nicht so richtig geschmiert zu laufen, aber es beruhigte sich ja. Jetzt verbringen wir die letzten Stunden auf dem Campingplatz Orgiva auf dem wir 31 Tage standen. Vorher waren wir mindestens drei Wochen bei Pedro auf seiner Finca in Agua Armaga. Werden wir etwa sesshaft? Unser Ego ist wie wild am rotieren und flüstert uns in die Ohren: Schau mal was die Anderen alles so machen und zu sehen bekommen! Ja und? Was gehen uns die Anderen an? Wir haben uns hier in Orgiva festgesetzt, wir lieben den Ort, die Menschen und vor allem die Natur und wenn wir hier glücklich und zu frieden sind dann soll es so sein!
Wir sind glücklich!
Das zählt!
Unser aller Ego zehrt von alten Glaubenssätzen und Verknüpfungen die wir uns in der Vergangenheit angeeignet haben und die wir uns zu eigen gemacht haben und uns vom Leben im hier und jetzt abhalten!
Ein Leben im hier und jetzt bedeutet sich von den alten Glaubenssätzen, die auch unsere Gedanken an die Zukunft beeinflussen, zu trennen. Wir denken fast den ganzen Tag in diesen Glaubenssätzen, die uns beherrschen und uns unzufrieden machen. Da raus zu kommen ist wirklich nicht einfach, aber es geht und es dauert seine Zeit, seine Jahre!
Fest steht das wir nächstes Jahr die Westküste Spanniens und Portugals abgrasen um dann wieder noch Orgiva zu kommen, unsere neuen Freunde besuchen, die Ruhe genießen und unseren morgendlichen Spaziergang zusammen mit Lynda und Thalia in die Stadt unternehmen, jeden Tag und jeden Tag dabei etwas Neues entdecken. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Ja und?

  1. ruth sagt:

    hallo ihr zwei,

    schade, dass wir Euch verpasst haben… Aber wir stehen jetzt auf Eurem Platz fuer eine nacht, halten ihn warm und leisten Lynda Gesellschaft, die euch schon vermisst.

    Gute Reise, und vielleicht sieht man sich ja nochmal irgendwo.

    Ruth (&Frank)

    • Hans-Herbert Kahl sagt:

      Hallo Ruth und Frank,
      ja, wir waren nur noch mal kurz am Rio und haben uns dann aus dem Staub gemacht. Ich glaube mir ist es noch nie so schwer gefallen abzureisen.
      Klasse das ihr auf unserem Platz wart und ihn gehegt und gepflegt habt.
      Ganz liebe Grüße
      cu somewhere
      Heike und Hänschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.