Mit Gerumpel hin und geschmeidig wieder zurück

SanJose020

Die Bucht von San José

SanJose013

Selten noch zu sehen, ein Fischerboot

SanJose014

Ab und an fällt mal was von oben runter

SanJose015

Die typische Bergform mit den Wachtürmen

SanJose016

Hier hat mal jemand gewohnt

SanJose017

Traumhafter Ausblick

SanJose018

Die Bucht von Los Escullos und Las Isleta

SanJose019

Die armen Felgen und Speichen

SanJose021

Ein ehemaliger Außenposten der Guardia Civil

Heute ist mal wieder austoben angesagt, endlich lade ich das Fahrrad wieder aus. Es soll nach Los Escullos auf dem Wanderweg gehen. Einen großen Teil des Weges bei Los Escullos kennen wir schon, er ist mit einem Geländewagen befahrbar und auch hier auf der San José Seite beginnt er als Fahrweg. Nur der steile Anstieg aus der Bucht von San José hat es in sich. Zu Fuß kein Problem, aber das Rad zu schieben ist schon ne ganz schöne Anstrengung weil ich durch das zusätzliche Gewicht mit den Schuhen immer wieder ausrutsche. Dummerweise war ich zu faul die schweren Satteltaschen abzunehmen, jetzt rächt es sich. Oben angekommen präsentiert sich eine astreine Aussicht über San José und die Bucht von Los Genoveses. Der Weitere Weg ist alles anderes als gut befahrbar, weil er mit vielen großen Steinen und tiefen Rinnen bespickt ist. Die Konzentration ist dann nur noch direkt vor das Vorderrad gerichtet. Von der Umgebung bekomme ich leider nicht so viel mit. Aber ich muss mindesten 40% der Strecke schieben weil es zu heftig ist und dann habe ich wieder die Muße zu schauen. Schließlich rolle ich in der langen Bucht von Los Escullos ein und von hier wollte ich auf der Straße zurück fahren. Ich entscheide mich dann aber ab dem Campingplatz für die Rambla und komme dann einen Ort vor San José wieder auf die Straße, gerade rechtzeitig zur Mittagszeit was mich am meisten beglückt. Zu Hause angekommen kühle ich mich im Mittelmeer ab und hocke mich unter die Fußbrausen zum Salzwasserabspülen, das hat sicher ziemlich behämmert ausgesehen, aber wenn die die Strandduschen nicht an haben muss ich mir halt etwas alternatives ausdenken. Sonst war nichts weiter außer das es schon wieder dunkel ist, das Gute-Nacht-Eis ist schon verzehrt und wir sind hundemüde.

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.