Quiberon erleben

Haliguen040_001

Der alte Leuchtturm von Port Haliguen

Haliguen040_002

Eine Crêperie in Port Haliguen

CoteSauvage039_007

Am L’Arche de Port Blanc an der Côte Sauvage

Ist das nicht toll? Ich weiß noch nicht einmal wie lange wir hier sind und es ist auf Quiberon kein bisschen langweilig. Heute Morgen bin ich zum Beispiel los gesteppt, immer den Küstenpfad entlang bis nach Port Haliguen, dem zweiten Hafen Quiberons und habe die Morgensonne aund den frischen Ostwind aus vollenm Herzen genießen können. Gestern sind wir mit dem Fahrrad zur Côte Sauvage rüber geradelt um die Ebbe, den weiten Sandstrand und die Sonne zu genießen und am Samstag haben wir den wundervollen Wochenmarkt unsicher gemacht.
Wir stehen immer noch auf dem Campingplatz in Petit Rohu, direkt am Meer und der steife Ostwind pfeift durch die alten Busfenster. Es ist wie in einem Traum! Die Sonne, das Meer, das Baden im erfrischenden Wasser, der Wind, die herbe Seeluft und all die netten Leute um uns herum und auf unseren Wegen. Leider macht der Campingplatz am 10. Oktober zu, er ist der Letzte auf der Halbinsel der jetzt noch auf hat. Dann geht das herumtreiben wieder los und die Vorfreude auf den richtigen Herbst. Wie es weiter geht wissen wir immer noch nicht. Die Zeit wird es uns schon zeigen.

Dieser Beitrag wurde unter Frankreich 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.