Was macht man mit Artischocken?

Artischocken038_001

Artischocken „beschnitten“

Wenn man die Bretagne bereist, stolpert man unweigerlich über Artischocken. Was macht man mit Artischocken? Eigentlich ist es eine blöde Frage, und man kann sie mit nur einem Wort beantworten: kochen!
So dachten wir uns auch vor vielen Jahren in Camaret sur Mer, als wir dort am Strand mit unserem Laster standen. Also kauft man sich mal die Disteligen Teile und macht irgend etwas damit. Ich weiß nicht mehr was wir gemacht haben, aber wir haben versucht sie zu kochen, haben dann versucht sie zu essen, haben blöd aus der Wäsche geguggt, und wußten anschließend nichts anderes zu tun, als uns schweren Herzens von den Teilen zu trennen. Jetzt denkt man ja nicht das wir im Internet nachschauen sollten! Das gab’s zu der Zeit noch nicht und der einzige Rechner im Hause Kahl war ein Taschenrechner! Aber kurz darauf erzählte uns unsere Freundin Traudi, wie die Teile zubereitet werden und wir nahmen einen erneuten Anlauf.
Minimum 20 Minuten im Drucktopf kochen, dann sind sie fertig. Dazu eine Sauce zum dippen und einen leckeren Salat, das ist alles. Die Teile sind sehr Magenfüllend was ihnen nicht anzusehen ist.

Artischocken038_002

Die Artischocken sind gar

Die einzelnen Blätter zupft man ab, tunkt, wenn man möchte in die Sauce, und zieht das innere Ende durch die Zähne. Ist man schließlich an den borstigen Flusen angelangt, so löffelt man sie vom Artischockenherz ab, denn man kann sie nicht mit essen, oder besser gesagt sie munden nicht. Am Schluss bleibt das Artischockenherz, das man sich dann als krönenden Abschluß dem Gaumen zuführen kann.

Würzen? Ja, nur mit grobem Salz etwas Pfeffer und Provinzkräuter. Das ist alles. Die min. 20 Minuten Garzeit beziehen sich natürlich auf einen Drucktopf, im normalen Topf dauert es entsprechend länger. Die Blätter müssen sich leicht lösen lassen und man muß sie leicht auslutschen können.

Tip: schneidet die Sptzen der „Blätter“ ab (wie auf dem Foto), dann garen sie besser.

Ihr bekommt die Artischocken in der Bretagne überall zu kaufen, schließlich ist bei Roscoff das Hauptanbaugebiet.

Artischocken038_003

Kleine Artischocken in der Pfanne

Eine Variante kennen wir noch von unserem Freund Pedro aus La Isleta in Spanien. Auf den Märkten dort bekommt man ganz kleine Artischocken. Die halbiert oder viertelt  man einfach, etwas Salz und Pfeffer drüber, gibt natürlich Olivenöl darauf und ab in die abgedeckte Pfanne. Ich persönlich gieße im Verlauf etwas Wasser hinzu. Es braucht auch so etwa 20-30 Minuten bis sie gar sind. Diese Exemplare kann man dann mit Haut und Fusseln verspeisen.
Auf dem Markt am Samstag haben wir kleine Artischocken ergattert, die allerdings nicht so toll aussahen. Heute sind sie in die Pfanne gewandert. Sie waren lecker, aber fast schon zu groß.

Artischocken038_004

Der Salat und der Dip

Viel Spaß beim nachkochen und denkt dran, Artischocken sind saugesund!

Dieser Beitrag wurde unter Futterecke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.