Wer macht da solch einen Krach?!

Kerhillo010

Alt und Neu, der Wahnsinn hört nie auf!

Kerhillo008

Heike bei dem Beobachtungsstand

Kerhillo007

Das Ziel

Kerhillo009

Das Geschoss

Kerhillo006

Frieden!

Jeden Morgen zwischen 8:00 und 12:00 ist der Dünen und Strandbereich zwischen Sainte Barbe und Kerhillio gesperrt, denn dann spielen die Marineflieger aus Lann Bihoué dort Krieg. So um 10:00 Uhr kommen dann meist zwei Miragebomber und knallen mit irrem Gebrüll über die Dünen. Heute ist mal das knattern mit den Bordkanonen dran, also im Tiefflug und dann gib Schrot auf das orange Kreuz, drei Schuss wie aus einem Maschinengewehr. Wir reden da drüber und ich komme zu dem Schluss das die sicher nicht mit scharfer Munition schießen, denn die bewohnten Gebiete sind nur einen Flügelschlag entfernt. Heute Nachmittag schlendern wir über den geschlossenen und leeren Campingplatz von Kerhillio in Richtung Sainte Barbe, also genau in das Spielgebiet hinein. Auf halber Strecke sind überall Markierungen auf der Erde, farbige Pflöcke, haufenweise große Schilder mit Nummern um ein Weißes Kreuz und etwas entfernt auf einer Düne die „Kommandozentrale“. Es sind Stahlkonstruktionen mit einer Wandstärke von über einem Zentimeter und schlitzartigen Fenstern. Hier werden wohl einige Beobachter drin herumhocken. Auf dem Rückweg gehe ich zu dem orangenen Kreuz. Tatsächlich finde ich dort Zweizentimeter Geschosse! Also doch nicht nur knallbum, die ballern hier wirklich! Dafür genießen wir den wunderschönen Rückweg am Strand mit Glitzerwasser. Wenn wir dem Wetterbericht glauben schenken ist es der letzte Tag an dem wir die Sonne eine längere Zeit zu Gesicht bekommen haben.

Dieser Beitrag wurde unter Frankreich 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.