Wir suchen den Strand

Benidorm001

Benidorm

StaPola004

Stellplatz in Santa Pola. Im Hintergrund die Salinen

StaPola001

Sonnenuntergang bei den drei Palmen

StaPola002

Ein Tag verabschiedet sich

Tja, es ist nicht einfach südlich von Xàbia einen verträumten und idyllisch gelegenen Strandparkplatz zu finden, wenn nicht sogar unmöglich. So geht unsere Reise vorbei an Calpe, Benidorm und Alicante um in Santa Pola zu landen. Wir haben, gerade zu der Zeit an dem mein Magen Alarm signalisiert und mein Schlafbedürfnis ebenfalls rummault, ein nettes Plätchen am Nordrand der Bettenburgen gefunden. Nicht am Strand, aber in einem Kiefernwäldchen unweit einer Rambla. Hier futtern wir und hauen uns ein Stündchen aufs Ohr. Irgendwie haben wir kein gutes Gefühl und so machen wir uns auf zum offiziellen Stellplatz etwas außerhalb von Santa Pola. Wir biegen in die Straße ein in der der Stellplatz ist und am Straßenrand szeht ein altes amereikanisches Wohnmobil. Als wir dichter kommen stutze ich bei dem Kennzeichen und schaue auf das Dach ob dort ein kleiner Kran drauf ist. Jepp! Volltreffer! Herbst 2013 Camping St. Julien in Saint Pierre de Quiberon. Dort waren wir fast Nachbarn, was für ein Wiedersehen! Wir begrüßen uns herzlich und plaudern eine ganze Weile miteinander. Die Beiden wollen heute aber noch weiter fahren. Zum Glück bekommen wir noch ein nettes Plätzchen auf dem Womoplatz Camper Park Santa Pola. Die Lage ist nicht so glücklich, in einem Industriegebiet etwas Außerhalb der Stadt, aber die nette Ansprache des Betreibers Olli macht das auf jeden Fall wett. Es sind lauter nette und zufriedene Mitbewohner auf dem Platz und wir beschließen Morgen noch hier zu bleiben um die Gegend und Santa Pola zu erkunden. Am Abend hatten wir dann von hier oben einen wundervollen Sonnenuntergang in Richtung der Salinen. Ein Leben im Wohnmobil, klar steht da der Stellplatz im Vordergund, am besten mit den Rädern schon im Meer, keine Menschenseele weit und breit, ein laues Lüftchen usw. Solche Plätze sind wirklich rar geworden und wir müssen uns etwas arrangieren und klar drüber werden das das freie Leben immer eingeschränkter wird. In Calpe stehen die Wohnmobile auf einem engen Parkstreifen und man muss Angst haben das ein LKW einem nicht die Seite aufreisst. Das ist dann irgendwie zu viel des Guten. Wir fühlen uns richtig wohl hier auf dem netten Wohnmobilstellplatz!

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.