Auf Granatsuche

Granate001

Waschechte Granate

ElGranatilla001

Unser Weg in den Krater

ElGranatilla003

Im Krater

AlGranatilla002

Der Krater

ElGranatilla004

Der Chef bei der mühseligen Arbeit

ElGranatilla006

Unser Häuschen wartet auf uns

Granate002

Granate und Bergkristalle

Granate003

Ursprünglich sind die Granate in Gestein eingebettet und werden herausgewaschen.

El Granatilla ist ein erloschener Vulkan unweit der Stadt Nijar. Pedro und auch Ralf erzählen uns das wir dort Granate finden können. Da wir Beide Edelsteine lieben ist das natürlich eins unserer Ziele!
Es ist warm als wir über einen fürchterlichen Schotterweg neben der Autovia poltern, o.k. das ist meine Idee und die ist mal wieder zimlich blöde. Über die Autovia wären wir zehn mal schneller dort und die Stoßdämpfer hätten es uns gedankt. Aber immerhin haben wir eine mächtige Staubwolke hinterlassen. Wir nehmen den ersten Kratereinstieg nach OpenStreetmap und quälen uns zum Kraterrand. Der Weg ist so steil das wir immer wieder auf dem losen Geröll ausrutschen. Na ja, wären wir mit Tir Na N’Og etwas weiter gefahren könnten wir den  Krater ohne großen Höhenunterschied betreten, aber das finden wir erst später heraus. So wie wir den Kraterrand übertreten haben liegen uns bereits tausende kleiner Granate zu Füßen. Wir vertiefen uns in der Suche und vergessen die Welt um uns herum. Als ich im Kratergund wieder nach oben schaue brauche ich eine Zeitlang um mich zu orientieren und dann sehe ich auch Heike wieder die ein Stück weiter obenim Sammeln vertieft ist. Von hier unten aus sieht man nur Kraterrand und ich bekomme ein Gefühl davon wie es ist sich zu verlaufen. Die Granate sind nicht sehr groß und auch die Bergkristalle sind sehr klein, aber das Sammeln hat irren Spaß gemacht. Schade das wir dieses Jahr voraussichtlich nicht mehr hier her kommen. Aber El Granatilla kann ja nicht weglaufen!

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.