Huelgoat

Kanal zur Silbermnine

Östlich des Moores Yeun Elez, der Eingang zur Hölle, befindet Huelgoat, neben Brocéliande ein weiterer “Zauberwald” um den sich viele Sagen und Mythen ranken.




Felsenweg

Kaum das man vom See die Pfade des Rivière d’Argente, den Silberfluß, einschlägt sieht man sich in einer Welt die aus riesigen Felsen und alten Bäumen, unter denen irgendwo der Fluß in der Tiefe rauscht. Eine Legende sagt uns das sich einst zwei Riesen mit Felsen beworfen haben, die wir jetzt über dem Bett des Silberflusses bestaunen.
In der Teufelsgrotte soll Dahud, die Prinzessin der Versunkenen Stadt Ys, ihre Liebhaber in die Tiefe gestürzt haben. Weiterhin gibt es die Artusgrotte, das Camp d’Artus und La Mare Au Sanglier (Widschweinpfuhl).

Silberfluß

Silbefluß? Ein Name aus den uralten Legenden? Nein! Er trägt den Namen, da hier vor bis zu 100 Jahren Silber und Blei abgebaut wurden. Es ist erstaunlich was die Menschen vollbracht haben. Zwei kilometerlange Kanäle führen mitten durch den Wald, die dazu benötigt wurden um Wasser für den Abbau zu transportieren. Es wurde damit eine große Monsterpumpe angetrieben um das Wasser tief unten aus den Schächten zu fördern und das geborgene Material zu waschen. Für unser Verständnis wurde hier etwas Menschenunmögliches vollbracht!
Welche Qualen müssen die Arbeiter, auch die Kinder hier erlitten haben!

Klicke auf ein Bild um die Galerie zu öffnen