Damals in der Schule

Die Schwäne meiner Schule

Hier hab ich mal gebüffelt, das Fenster ganz hinten oben.
Es ist eine kleine Ewigkeit her das ich hier in Heiligenhafen Blut und Wasser geschwitzt habe.


Ich war neugierig ob die Schwäne noch da sind. Ja sie sind noch da aber die Realschule ist dort nicht mehr

Lehrermangel hatte es damals schon gegeben und nach Heiligenhafen wollte wohl keiner so recht.
Also hatten wir einen alten Herren, er war pensionierter Schulrat, in Deutsch.
Gedichte waren seine Vorliebe und das richtige Vortragen derselben lag ihm wohl sehr am Herzen. Da war ein bleibendes Erlebnis: Die Kranische des Ibycus, ein Monstergedicht mit 23 Versen. Nicht das ich Gedichte doof finde aber Grammatik hätten wir wohl etwas nötiger gehabt. Dafür haben wir ihm seinen Zigarrenstummel auf der Heizung festgeklebt oder Raucherschnee in den Aschenbecher getan. Tief getroffen sagte er einmal, als er seinen Zigarrenstummel in den Aschenbecher tunkte, den wir mit Wasser gefüllt hatten: „Das ist der sichere Tod einer Zigarre!“. Er tat mir richtig leid und am nächsten Tag brachte ich ihm eine neue Zigarre mit, natürlich aus der Kiste von meinem Alten stibitzt.
Ich hätte ja auch gerne Französich gelernt aber bei der Dame war es irgendwie nicht möglich und so handelte ich mir eine glatte 6 im Zeugnis ein. Englisch war dann nicht ganz so katastrophal. 😉 Alles in allem hab ich die mittlere Reife so eben und eben geschafft und mein Zeugnis zeige ich lieber nicht. 😂
Ach ja, die Kranische des Ibycus konnten wir natürlich auswendig aber ich glaube nicht alle Verse. Jedenfalls war der alte Herr mal angesäuert und so sagte er: Ihr könnt ja die Verse 1-x auswendig, dann schreibt sie jetzt doch bitte mal auf. Als der Tag kam als es die Arbeiten zurück gab hatte doch ein Mitschüler, der wirklich null Ahnung hatte, alles richtig (ab)geschrieben. Er sollte also nach vorne kommen und das Gedicht aufsagen. Ich glaube er wußte nicht mal wie es hieß! 😂

Es ist schon komisch, wenn man nach einer gefühlten Ewigkeit an einen Ort zurückkommt der die Jugendzeit geprägt hat. Viele Erinnerungen kommen da hoch.

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.