Die Aussicht genießen

Rundumblick

Rundumblick

Oliva006

Wanderwege

Oliva003

Der Eingang zur Höhle

Oliva005

In der Höhle noch mit etwas Licht

Oliva004

Die Küste bei Oliva

Oliva008

Hier gibt’s Mäcker!

Oliva009

Die Ziegen nehmens ganz gelassen.

Mal wieder oben sitzen und runter schauen, auf das Meer, auf das Menschengewusel oder auf die Straßen und das ganz alleine!
Ich suche mir den nächsten Berg, den Penja Roja. Er ist zwar nicht besonders hoch aber die zur Autobahn hin abfallende Steilwand dürfte jedem bekannt sein der sich einmal zwischen Valencia und Alicante bewegt hat. Google sagt mir das es dort steinzeitliche Malereien in den zahlreichen Höhlen geben soll. Ich suche mir eine Stelle aus die ich gut mit dem Fahrrad erreichen kann. Der Wanderweg geht direkt neben der Autopista 7 steil hoch und schon nach kurzer Zeit erreiche ich die erste Höhle die allerdings neuzeitlich verunziert wurde. Sie geht aber etwa 30 Meter in den Berg hinein und die damaligen Bewohner hatten eine prächtige Aussicht gen Denia auf das Meer hinaus. Ich frage mich was wohl passieren würde wenn die Erde bebt, aber immerhin sind die Höhlen uralt, warum sollte gerade jetzt…..
Ein anderer Weg führt mich auf den Gipfel des Penja Roja dessen Pfad ich mit einer Ziegen.- und Schafherde teilen muss und ich finde es immer wieder toll welche Kunststücke, gerade die Ziegen, in dem zerklüfteten Gelände vollbringen. Auf dem Penja Roja habe ich eine wundervolle Aussicht Richtung Gandia, Oliva und Denia bis zum Montgo. Für eine weitere Runde fehlt mir leider die Zeit da ich noch die 13 Kilometer wieder zurück fahren muss. Aber die anderen Höhlen laufen mir ja nicht weg.

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.