Ein grauer Vormittag – Geocaching ist angesagt

Camaret043_022

Heute haben wir eine Stunde länger geschlafen, ähm eigentlich nicht, oder doch? Wie war das noch mit der Zeitumstellung? Auf jeden Fall sind wir gut ausgeschlafen und kommen früh aus den Federn und haben trotzdem ne Stunde länger gepennt. So, nu ist genug!
Der Morgen ist grau, oder besser der Himmel ist grau verhangen und so beschließe ich heute eine Runde zu machen und Geocaches zu suchen. Nee, das ist nichts zu essen, man sucht etwas was Andere versteckt haben. Kommt natürlich aus den USA, bringt aber trotzdem Spaß. Also, jemand versteckt einen Geocache und veröffentlicht die Geodaten im Internet auf speziellen Geocacheseiten. Die Verstecke sind meist irgendwelche Dosen in denen ein Logbuch hinterlegt ist, in denen sich die Finder brav einzutragen haben. Es können auch ein paar nette Kleinigkeiten rein gelegt werden die man gerade nicht braucht. In den Beschreibungen zu den Verstecken werden meist auch interessante Informationen zu der Gegend geschrieben an die man normalerweise nicht heran kommet. Es gibt aber auch noch ganz andere Varianten, wie Earthcaches, Rätselcaches, Multicaches uvm. Prinzip verstanden? O.k. dann kann es ja los gehen. Die Geocachedaten liegen auf meinem Garmin Dakota (Navi für Radfahrer und Wanderer) und so stapfe ich los. Auf der Route sind 25 Caches ausgelegt, es ist also eine ganze Ecke abzugrasen, wenn ich dann Lust habe bis zum bitteren Ende durch zu halten.

Camaret043_010Es ist so schön ruhig als ich los gehe. Die Franzosen scheinen noch alle zu schlafen. Das mag ich 🙂

camaret043_011Vorbei geht es an dem ziemlich vollen Wohnmobilplatz. Die Franzosen haben Herbstferien, wobei der hintere Bereich leer ist und vorne kuscheln sie, komisches Volk.

camaret043_012Viel schöner sind die Alignements de Lagatjar, die Steinreihen unserer Urvorfahren.

Camaret043_013Mein Weg führt mich durch den wundervollen Weiler Kermeur mit den traumhaften alten Steinhäusern.

Camaret043_014So komme ich nach ein paar Minuten an dem kleinen Parkplatz an der Küste an. Der Wanderweg führt auf der linken Seite immer am Rand der Klippen entlang. Es ist einer der schönsten Küstenabschnitte des Fernwanderweges GR 34 in der Bretagne.

Camaret043_015Es ist Ebbe und Neumond. Das Meer hat sich weit zurück gezogen und so liegt der wundervolle weite Strand unter mir. Bei solch starken Ebben kann man dort unten von Bucht zu Bucht wandern.

Camaret043_016Und es geht auch gleich mit dem ersten Cache los. Er ist einfach zu finden und ist auf der Unterseite eines Steines festgeklebt.

Camaret043_017Auch bei diesigem Wetter leuchtet das türkisfarbene Meer wie im Paradies.

Camaret043_018Ich fühle mich pudelwohl und genieße den Vormittag aus tiefstem Herzen. Es sind kaum Menschen unterwegs die mich beim Suchen stören könnten.

Camaret043_019Ein Cache in einem witzigen Tarnnetz

Camaret043_020Oder einer in einem Gummiüberzieher am Stein verschraubt

Camaret043_021Ein letzter Blick die Küste entlang, denn jetzt beginnt der Rückweg etwas abseits der Felsen.

Camaret043_023Sehr gut getarnt in einem Baum

Camaret043_024Der höchste Punkt mit 63 Meter.

Camaret043_025Und so sieht es im Hinterland aus. Die Wege sind mit Mäuerchen abgesetzt, die überwuchert sind. Es ist alles mit Farnkraut, Heidekraut und Stechginster zugewuchert.

Camaret043_026Ein witziger Cache in einer Pinie

Camaret043_027Seht ihr den Cache?

Camaret043_027a
Jetzt aber?! Wenn nicht dann aber schnell ab zu Fielmann!

Camaret043_028Die Geocachetour ist fast zu Ende und ich verweile noch etwas an der Quelle Fontaine Piriou.

Camaret043_029Mein letzter Cache für heute, es sind 25 Stück, ich habe tatsächlich alle Caches aus der Serie auf anhieb gefunden!

Camaret043_030Auf den letzten Metern vor dem Weiler führt mich der Weg genau in Richtung der würdevollen Küstenhäuser.

Camaret043_031Habt ihr es gemerkt? Seit Mittag ist die liebe Sonne heraus gekommen und hat mich seit dem begleitet. 🙂
Zu Hause setze ich mich nach den 12 Kilometern erst einmal in die Sonne und genieße einen Capuchino und müffel ein paar Spekulatius.
Hier kommt ihr zu der Route (Link zu GoogleDrive und GoogleMaps):

Cacheroute in Camaret

Dieser Beitrag wurde unter Frankreich 2016 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.