Etwas durch die Lande und hinauf zur Quelle

Minen001

Die leerstehende Siedlung bei den Minen

Garrucha001

Der Kaktus hat Meerblick

Garrucha002

Kaktus und Gummibaum

Mojacar001

Mojacar

Mojacar002

Die Quelle in Mojacar

Heute Morgen ist es bedeckt, keine Sonne! Der Wetterbericht hat es ja schon angekündigt. Wir brechen also wieder einmal nach einer sehr ruhigen Nacht auf und unser Ziel ist erst einmal Vera zum einkaufen und dann nach La Garrucha. In Villaricos biegen wir aber sporadisch zu den Hobbithöhlen, die Heike noch nicht gesehen hat, ab. Sie ist allerdings von der alten Bergbausiedlung mehr angetan. Geschmäcker sind halt verschieden. Wir düsen also weiter durch dieses flache unendlich breite Tal in deren Mitte sich die Rambla dahinzieht. Teilweise ist es richtig schön grün, durch die Salate und die dicken Bohnenpflanzen und andererseits ist es ein unscheinbares tristes Grau mit einem ganz kleinen Teil Grün. So ist es eine wirklich öde Gegend, karg und ausgetrocknet. Als wir in Vera ankommen ist es schon nach zwölf Uhr und die frischen Brote haben längst andere Abnehmer gefunden! Aber wir können ja nicht alles auf einmal. In La Garrucha mache ich einen blöden Fehler und will sofort am Wasser lang fahren, aber die Straße wird plötzlich saueng, aber es passt. Bei dem Versuch wieder an eine Hauptstraße zu gelangen komme ich voll in die City bis wir nicht mehr weiter kommen aber zum Glück können wir links abbiegen und kommen dadurch doch wieder an die Küstenstraße. Es ist laut hier und im Verhältnis sind sehr viele Autos unterwegs. Als wir einen Parkplatz zwischen Straße und Strand finden beschließen nach Mojacar zu laufen. Mojacar liegt etwa zwei Kilometer von der Küste aber ziemlich hoch. Wir genießen hier die Aussicht und kosten mal von der Quelle die hier kristallklares aber recht warmes Wasser auswirft. Komplett abgerannt kommen wir wieder am Wohnmobil an, es ist schon dunkel und wir verschnaufen etwas bevor wir das Essen zubereiten. Scampis mit Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten, lecker Sauce und grüne Spargel und Nudeln vom Vortag, ein Genuss! Jetzt sind wir reif für das Bett!

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.