Fehlen uns Visionen?

Was sind eigentlich Visionen? In Wikipedia und auch im Netz ist nicht viel nutzbringendes zu finden außer Unternehmenscoachings die der Visionsfindung eines Unternehmens dienen. Auch suche ich nicht nach relegiösen Visionen und auch nicht nach Erscheinungen, sondern meine die eigene Vision und die Visionen in unserer heutigen Gesellschaft.

Wenn ich auf mein Leben zurück blicke finde ich keine Vision. Ich habe irgendwie in die Zukunft hinein gelebt. Oder doch? Ich kann es ehrlich gesagt nicht so richtig sagen. Für Visionen ist das was ich oder besser gesagt wir erschaffen haben, wofür wir gelebt und geeifert haben wohl etwas zu hoch gegriffen?

Erich Fromm sagte, „wenn das Leben keine Vision hat, nach der man sich sehnt, dann gibt es auch kein Motiv, sich anzustrengen„.

Vielleicht versteht auch jeder etwas anderes unter einer Vision. Für mich ist es jedenfalls etwas verdammt Großes, etwas was ich kaum erreichen kann. Siehst wohl und da kommen die eigenen Hürden zum Vorschein, die eigenen Blockaden. Nun gut, die hat jeder von uns, mehr oder weniger.
Ich lasse das jetzt erst mal mit meinen persönlichen Visionen.

Wie sieht es denn in der Gesellschaft und der Politik aus? Werden uns da Visionen aufgezeigt?
Jede größere Firma schreibt sich Visionen auf die Fahnen. Da kommt dann auch mal so etwas wie: „Unsere Firma soll die weltweit größte ….. werden“ Ich halte das eher für eine negative Vision weil sie mir sagt das die Firma das mit allen ihren zur Verfügung stehenden Mitteln erreichen will, also will sie auch „über Leichen“ gehen. Eine Vision sollte immer positiv sein, nicht nur das Ziel, sondern auch der Weg dort hin!
Haben die Politiker denn Visionen? Im Moment sehe ich da nicht so richtig was . Es werden immer wieder Löcher gestopft und nebenbei zehn wieder aufgerissen.
Hysterische Aktionen wie die CO² Steuer basieren beileibe nicht auf einer Vision, vor allem nicht wenn sich die Berliner Volksvertreter gleichzeitig saftig die Diäten erhöhen.
Das aktuelle Thema, die Klimakrise und der Zustand der Erde, teilt unsere Nation. Wäre es jetzt nicht an der Zeit wenn sich die Politiker einmal alle zusammentun und eine Vision entwickeln an der wir alle mitwirken können? Nicht einfach solche Phrasen wie: „Wir wollen den CO² Ausstoß bis zum Jahr….reduzieren“ bei gleichzeitigen Einschränkungen für die Bevölkerung ohne das es irgendwelchen Ausgleich für alle gibt und auch absolut keine Anreize zum mitwirken. Ganz nebenbei ist die CO² Problematik ja nur ein kleiner Teil der ganzen Umweltprobleme.
Verbote sind für mich absolut keine Meilensteine einer Vision. Wie ich bereits sagte muss eine Vision immer durch und durch positiv sein und begeistern können.

Wären Visionen denn überhaupt sinnvoll?
Ich meine ja. Für jeden von uns persönlich, auf jeden Fall und die Politik könnte mit Visionen auch die Bevölkerung mitreißen und begeistern und sie vielleicht sogar zum mitarbeiten gewinnen. Statt dessen spaltet die Politik einfach nur, je nach Parteifarbe.
Visionen setzen aber auch Visionäre voraus. Echte Visionäre und keine Phrasendrescher, davon haben wir schon genug. Mit einem großen Mundwerk kann man natürlich ganz schön Eindruck schinden, meistens ist es aber heiße Luft die dabei heraus kommt. Ich habe schon so viele Menschen getroffen die reden können und ich hab dann immer gedacht, wow, die/der hat’s aber drauf, was bin ich nur für ein kleiner Wurm! Aber beim näheren Betrachten über einen gewissen Zeitraum platze die Blase fast immer. Hinter den Worten steckte absolut nichts! Null! Das gehört dann wohl eher in de Ecke der Träume die diejenigen selber am meisten Glauben schenken.
Visionen müssen immer transparent sein, mit einem Ziel und einem Weg der nicht immer geradlinig verlaufen muss. Visionen müssen leuchten können, sie müssen absolut begeistern können.

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.