Glückliche Schweine, erholte Rindviecher und sonst noch Allerlei

Totempfahl

Totempfahl

Endlich haben wir es mal geschafft auf das Hoffest in Trenthorst zu kommen. In den vergangenen Jahren hatten wir immer etwas anderes vor oder waren unterwegs. Wir lieben die beiden ehemaligen Güter Trenthorst und Wulmenau. Ich möchte sagen das es mit die schönste Ecke im Kreis Stormarn ist. Das Gut Trenthorst hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich und gehörte unter anderem dem Margarinehersteller Bölck und auch dem Industriellen Pilipp Fürchtegott Reemtsma, dem Vater von Jan Philipp Reemtsma. Jetzt wird es von dem Johann Heinrich von Thünen-Institut bewirtschaftet. Kurz gesagt ist Trenthorst ein Institut für ökologischen Landbau.

Esel

Esel

Galloway

Galloway

Rückepferde bei der Arbeit

Rückepferde bei der Arbeit

Rückepferde

Rückepferde

Rückepferde bei der Arbeit

Rückepferde bei der Arbeit

Irgend ne olle Ziege

Irgend ne olle Ziege

Gutsgebäude

Gutsgebäude

Leben auf dem Gutshof

Leben auf dem Gutshof

Die Hofuhr

Die Hofuhr

Toller Klowagen

Toller Klowagen

Am besten gefallen hat uns die Vorführung des Pferderückers. Es wird der schonende Abtransport von Baumstämmen aus dem Wald demonstriert und die vollkommene Zusamenarbeit zwischen Mensch und Pferd gezeigt.
Viele andere seltene Tierrassen vom Esel über Ziege bis zum stolzen Gockel haben wir gesehen, sowie seltene Kräuter, Gemüse und Obstpflanzen. Auch Kunsthandwerker und Schlemmerbuden, alle ökologisch ausgerichtet waren anzutreffen. Am meisten haben sich sicher die Kinder amüsiert die hier voll auf ihre Kosten gekommen sind. Leider haben wir von dem leckeren Kuchen oder der Torte nichts mehr abbekommen, da waren Andere schneller….

Dieser Beitrag wurde unter Bei uns im Norden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.