Rochefort-sur-Mer

Rochefort018aEin paar Kilometer südlich von La Rochelle besuchen wir die kleine Stadt Rochefort. Hier gibt es einen schlichten Wohnmobilstellplatz der im Winter nix kostet und eine sehr gute Lage hat um die Stadt zu erkunden.
Von Weitem sehen wir schon ein hohes Metallgerüst das wie eine Brücke aussieht aber keine Rampen besitzt. Es ist aber doch eine Brücke mit einer Schwebefähre ähnlich wie die bekannte Schwebefähre über den Nord-Ostseekanal in Rendsburg, nur mit dem Unterschied das hier in Rochefort keine Eisenbahn und auch keine Straße herüber führt. Es ist wirklich nur ein gigantisches Gestell das 1900 erbaut wurde, mit einer an Stahlseilen hängenden Plattform die hin und her fährt. Unweit hiervon schwingt sich elegant die moderne Straßenbrücke über die Charente. Leider ist die Schwebefähre nur bis Oktober in Betrieb, aber das ist nun mal so wenn man in der kalten Jahreszeit unterwegs ist.
In Richtung Stadt kommen wir an langen Gebäuden vorbei, die königliche Seilerei. Hier wurden früher für die französische Kriegsmarine die Seile angefertigt. Von hier aus sehen wir auch schon die Masten und die Takelage der L’Hermione. Es ist eine 1997 nachgebaute Fregatte die bereits den Atlantik überquert hat. Es ist ein wirklicher Hingugger. Genau so interessant sind die Docks aus der Zeit um 1600 herum. Sie sind in den letzten Jahren wieder vom Schlamm befreit und restauriert worden. Nur die Dockschotten sind von moderner Bauart. Wir staunen wiedermal über das was die Menschen früher so bauen konnten. Sonst ist es wie in jeder alten Stadt mit den alten Häusern, leerstehenden und schmuddeligen Geschäften, der Lauf der Zeit?!
Rochefort ist auf jeden Fall einen Zwischenstop wert.

Wenn ihr auf ein Bild klickt dann öffnet sich die Galerie

Dieser Beitrag wurde unter Frankreich 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.