Schon weit im Norden Frankreichs

Ja so schnell geht es. Gestern Morgen waren wir noch am Mittelmeer und heute bereits in Luxeuil les Bains. Na gut, ihr kennt diesen bedeutenden Ort nicht? Dann schaut mal zwischen Besancon und Nancy, direkt an der N57 ist er gelegen. Aber erst einmal schön der Reihe nach. Gestern in Les Saintes Maries de la Mer, war uns bis zum Schluss nicht klar, ob wir die Nationalstraße an der Westseite der Rhone oder die teure Autobahn fahren sollen. Es standen Fahrzeiten von 3 Stunden und x Minuten und 5 Stunden und x Minuten gegeneinander. Letztendlich sind wir aber doch auf die Autobahn rauf weil das Verkehrsaufkommen wegen der Ferien irgendwie schon recht chaotische Züge angenommen hatte. Kurz vor Vienne wollen wir dann in einem kleinen Ort noch einmal einkaufen und, wenn wir eine günstige Tankstelle finden, auch noch Diesel bunkern. Die Autobahnabfahrt runter, an der Mautstelle stecke ich das Ticket in den Blechautomaten, aber das Teil spuckt das Ticket wieder aus! Nach drei weiteren vergeblichen Versuchen betätige ich den roten Knopf und es meldet sich ein netter junger Mann. Ich sage ihm das das Ticket nicht funktioniert und er fragt mich nach irgendeiner Nummer. Es dauert bis ich es geschnallt habe das er die 135-Stellige Nummer, wahrscheinlich ein SAP-System, meint. Das klären wir dann auch schnell und schwupps steht auf dem Display dann plötzlich 5,80€, er fragt ob es jetzt gehe, ich freu mich natürlich und bezahle gerne diesen äußerst günstigen Tarif. Normal wäre es etwa das zehnfache gewesen! Im Ort bekommen wir schön was eingekauft und der Sprit läuft bei 1,25€ natürlich auch gerne in die Tanks.
Übernachtet haben wir nördlich von Lyon bei einem Vogelpark in Villars les Dombes. Ab hier geht es jetzt auf der Nationalen weiter. Zum Ausschlafen ist es ein ganz guter Platz, aber die nahe Nationalstraße dröhnt unablässig außerdem regenet es ist und das finden wir überhaupt nicht lustig!
Tja und jetzt sind wir in Luxeuil les Bains auf einem recht geräumigen Platz in der Nähe eines Sees. Wie der Name schon sagt handelt es sich um ein Bad und so ist auch der Charakter des Ortes mit vielen alten Hotels und Brunnen und viel Wasser. Es ist wirklich schön hier und das Thermalbad werden wir in Zukunft, sicher einmal aufsuchen.

Dieser Beitrag wurde unter Spanien 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.