Vom Verdrehen und vom Lügen in den sozialen Medien

Ich war früh wach und konnte nicht mehr einschlafen, es half nichts also habe ich das Smartphone eingeschaltet um zu schauen ob heute Nacht wirklich eine Polarlichtwahrscheinlichkeit ist. Da es negativ war bin ich nach Facebook gewechselt und auf einen Post gestoßen der mich sehr ankratzt.
Hier einmal der Text:

An alle Klimaaktivisten

Ich bin Jahrgang 42 … 
und muss mir heute anhören, wir ruinieren der Jugend das Leben.
Ich muss Euch enttäuschen, denn in meiner Jugend wurde nachhaltig gelebt.

Strümpfe und Strumpfhosen wurden gestopft. An Pullover wurden längere Bündchen gestrickt. Hosen wurden mit bunten Borten verlängert. Zum Einkaufen und zur Schule musste ich mehrere Kilometer zu Fuß laufen, transportiert wurden die Einkäufe in einem Netz. Wir benutzen Milchkannen. Wir machten Buttermilch, Dickmilch und Quark aus fetter Vollmilch vom Bauernhof.
Wenn Kleidung nicht mehr brauchbar war, wurden alle noch verwertbaren Dinge wie Knöpfe oder Reißverschlüsse abgetrennt und der Rest für Flicken oder als Putzlappen genutzt. 
Geschenkpapier wurde vorsichtig geöffnet, um es wieder zu verwenden.
Wir sammelten Altpapier und Flaschen mit der Schule und halfen bei der Kartoffelernte.

Ich könnte noch mehr dieser Art der Nachhaltigkeit aufzählen,
stattdessen muss man sich von Neunmalklugen, die sich mit dem SUV zur Schule kutschieren lassen, alleine wahrscheinlich einen 20 x höheren Stromverbrauch haben als wir in unserer gesamten Jugend, sagen lassen, wir ruinieren ihr Leben. 
Wir hatten keine elektronischen Spiele, unser WhatsApp waren Zettel unter der Bank, wir verabredeten uns mündlich, Telefon gab es keines – das war für Notfälle gedacht.

Diese dämlichen Besserwisser wollen mir etwas über Umweltschutz erzählen, werfen ihre Kleidung nach 2 x tragen weg, produzieren Müll ohne Ende, verbrauchen seltene Erden und müssen immer die neuesten Geräte besitzen.

Auf Euren Demos lasst Ihr EUREN Müll, den wir Erwachsenen wegräumen, liegen und am Wochenende geht es zum nächsten Open Air Konzert zum Koma-Saufen, was es früher übrigens auch nicht gab.

So – und wenn ihr dann einmal so nachhaltig lebt, wie meine Generation gelebt hat, dann dürft IHR gerne streiken.

Aber nun muss mal gut sein. Arbeitet erstmal an Euch selbst.

Darf gerne weiter gesendet werden …

Text von G. etwas abgeschwächt übernommen…

Zum einen wird da ein vorhandener Text einfach kopiert und in die eigene Chronik eingefügt, nur das Geburtsjahr wird anscheinend angepasst. Und wer G. ist bleibt im Verborgenen.

In dem Text wird die heutige Jugend mit der Jugend des Erstellers des Beitrages verglichen. Das kann man machen und das mache ich auch gerne um Gestern und Heute zu vergleichen.
Jetzt wird aber doch wirklich der Jugend vorgeworfen das sie in einer Welt leben die WIR geformt haben. Es geht sogar so weit das sie als Besserwisser bezeichnet werden, nur weil sie eine eigene Meinung haben und sich die Freiheit nehmen ihre Eltern und Großeltern für ihre Taten zu kritisieren!

Entschuldigung aber so geht es nicht! Wir haben die Fehler gemacht, nicht die Kiddies, wir brennen den Regenwald ab, wir stecken die Kohle in die Rüstung und schüren den Krieg, wir bauen Mauern an den Grenzen und den Köpfen und wir schleppen den Plastikmüll nach Hause den wir in die gelbe Tonne stecken um das Zeugs über das Meer zu karren und in fernen Ländern dort zu entsorgen.
Warum haben wir das tolle nachhaltige Leben aufgegeben, warum stricken wir keine Bündchen mehr an, warum wischen wir unseren Arsch nicht mehr mit Zeitungspapier ab, warum bewahren wir das Geschenkpapier nicht mehr auf? Weil unsere Kinder das nicht wollen? Nein, weil wir bequem, faul und egoistisch leben!
Wer trägt denn die Verantwortung für die Welt in der wir heute leben, unsere Kinder?

Nein WIR!

Ich finde den Text einfach schäbig denn wir verleumden unsere eigenen Kinder und Enkelkinder, macht euch das einmal klar!

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.